Studienreise Athen - Laurion - Milos

Athen, Laurion, Sunion und die Insel Milos

Jeder kennt die Akropolis von Athen, aber nur wenige Laurion. Ohne die Minen von Laurion und ihre vielen Tausend Tonnen Silber wäre die europäische Geschichte anders verlaufen. Das antike Silber finanzierte nicht nur die berühmten Tempel, sondern auch die Flotte der Athener, die in der Bucht von Salamis die Perser besiegten. Wir besuchen die berühmte Akropolis in Athen, Reste der Bergwerke in Laurion, das antike Theater von Thorikos und bewundern die einmaligen Mineralien im Mineralienmuseum von Laurion. Dort treffen wir lokale Mineraliensammler, die noch heute in die tiefen Stollen absteigen und wertvolle Mineralien entdecken. Auf der Rückfahrt nach Athen besuchen wir noch den berühmten Tempel des Poseidon bei Sunion.
Am nächsten Morgen fliegen wir zur Insel Milos. Auch dort hat der natürliche Reichtum der Insel an Bodenschätzen schon in der Antike zu großem Reichtum geführt. Beim Dorf Tripiti wurde die berühmte Statue der Aphrodite/Venus gefunden, die heute im Louvré in Paris steht.
Auf Milos entdecken wir die Anzeichen anktiven Vulkanismus, wandern an wunderschönen Stränden (in der warmen Jahreszeit ist ein Badestopp möglich!) und besuchen abenteuerliche Bergwerke. Mit etwas Glück entdecken wir seltene Mineralien und fotografieren Orchideen. Milos ist auch kulinarisch eine Entdeckung... Für diese Reise muss man kein Mineralien-Sammler oder jemand mit geologischer Ausbildung sein. Die Faszination von Natur, Geschichte und Geologie erfasst jeden. Tobias Schorr ist ein Kenner der Geologie der Insel und unterstützt auch mit seinen Funden das B&S Bergbaumuseum in Adamas.